König Harald der I.

Proklamation der neuen Gersfelder Königsfamilie für das Jahr 2018/2019

Die neue Königsfamilie (v.l.): Harald Knüttel, Gertraud Müller und Harald Gass

Bei angenehmem sommerlichen Temperaturen wurde im Rahmen einer Feier im Schützenhaus in Gersfeld der neue Schützenkönig 2018/2019 mit seiner Königsfamilie proklamiert. In feierlichem Rahmen moderierte der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff die Proklamation, die damit begann, dass die noch amtierende Königsfamilie von ihrer Aufgabe offiziell entbunden und verabschiedet wurde. Der neue König heißt Harald – nein, nicht von Norwegen – sondern mit Nachnamen Gass und „regiert“ für ein Jahr die Gersfelder Schützen. Harald Gass kommt aus einer Famile, die mit dem Amt des Schützenkönigs bzw. der Schützenkönigin durchaus vertraut ist. Er selbst war zwar schon mehrfach Jugendkönig und Ritter, aber dieses Jahr ist ihm zum ersten Mal die Königswürde zu Teil geworden. Ihm zur Seite stehen seine beiden erfahrenen Ritter Getraud Müller und Harald Knüttel. In ihrer Funktion unterstützt die Königsfamilie den Vorstand durch die Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben und sie vertritt den Verein bei gesellschaftlichen Anlässen.

Neben dem Königsschießen wurde auch um verschiedene Ehrenpreise gekämpft. Hierbei bewieß die „Königsmutter“ Christel Gass ihre Treffsicherheit und errang mit dem besten Schuss auf das „rote Blattl“ den Erich-Sämann-Pokal.

Sieger beim Ehrenpreis „schwarzes Blattl“ wurde Wolfgang Müller, den besten Schuss auf das „grüne Blattl“ gab Reiner Müller ab.

Christel Gass und Wolfgang Müller mit ihren Ehrenpreisen

Im Rahmen der Königsproklamation wurden außerdem Ehrungen für langjährige verdiente Mitglieder sowie erfolgreiche Schützinnen und Schützen verliehen. Für 25-jährige Mitgliedschaft erhielt Oberschießwart Frank Schmidt die silberne Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes.

Frank Schmidt empfängt seine Ehrung vom 1. Vorsitzenden Wolfgang Benndorff

Oberschießwart Frank Schmidt übernahm anschließend seinerseits die Auszeichnung von erfolgreichen Schützen des Vereins. Hierbei zeigte sich wieder die Vielfalt an Disziplinen und die sehr guten schießsportlichen Ergebnisse der Gersfelder Schützenbrüder und Schützenschwestern. Wenn auch nicht so zahlreich vertreten wie ihre männlichen Kollegen stehen die Schützinnen im Verein nichts in Ergebnis und Treffsicherheit nach.

In seiner Festrede verwies der 1. Vorsitzende aber auf auf die Schwierigkeiten und Herausforderungen für den Verein in der heutigen Zeit. Speziell die Darstellung von Schützen und Schützenvereinen in Medien und Presse sei doch manchmal sehr fragwürdig und der vorherrschende Mainstream nimmt sprichwörtlich das Schützenwesen all zu gerne und all zu leicht als Zielscheibe für Fanatismus und undemokratisches Gedankengut ins Visier.

Daher ist es die Pflicht der Vereine durch gesellschaftliches Engagement, Verantwortung und Transparenz solchen Kritikern durch Aufklärung und Offenheit entgegenzutreten.

Im Anschluss an die Proklamation und die Ehrungen lud die Königsfamilie alle anwesenden Mitglieder und Freunde zu einem reichhaltigen Mittagessen und anschließend zu Nachtisch, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein und ließen so den Tag angenehm ausklingen.

Thomas Benndorff
Pressewart Schützengesellschaft Gersfeld 1813 eV

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.