Jahreshauptversammlung der BDS-Schützen Gersfeld e.V.

Anlässlich der ersten ordentlich stattfindenden Jahreshauptversammlung der BDS-Schützen Gersfeld im Schützenhaus Gersfeld konnte der 1. Vorsitzende Martin Reus 24 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit stellte Reus seinen Jahresbericht den anwesenden Mitgliedern vor. In seinem Jahresbericht umriss der 1. Vorsitzende die Entwicklung des Vereins seit Gründung im Jahr 2015 sowie die Mitgliederbewegungen. Erfreulich ist, dass dem Verein seit Gründung 48 Mitglieder beigetreten sind. Ferner berichtete Reus, dass dem Verein ebenfalls offiziell die Gemeinnützigkeit bestätigt wurde, so dass nun der Verein mit allen Rechten und Pflichten ausgestattet ist.

Der Sportleiter Frank Schmidt berichtete über die Teilnahme an verschiedenen bundesweiten Schießen und Wettkämpfen. Hierbei fand die Einladung und Teilnahme der Gersfelder Schützen Timo Heumüller, Alexander Wollein und Wolfgang Benndorff an den letztjährigen Deutschen Meisterschaften auf der Bundesschießanlage des BDS in Philippsburg, Baden-Württemberg besondere Erwähnung. Im Zuge seines Berichts wurden mehrere Mitglieder mit Urkunden und Auszeichnungen für die Teilnahme an verschiedenen Wettkämpfen geehrt.

Der Kassenbericht des 1. Kassierers gab Auskunft über die finanziellen Vorgänge des abgelaufen Jahres; die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine sehr ordentliche und fehlerfreie Kassenführung, worauf dem Vorstand die Entlastung von der Versammlung erteilt wurde. Als neue Kassenprüfer wurden Michael Jahn und Christoph Hohmann gewählt.

Unter dem Punkt „Anträge von Mitgliedern“ ging es im Besonderen um die Unterstützung der geplanten Umbaumaßnahmen der Stände im Schützenhaus Gersfeld.

Im weiteren Verlauf ging es um Termine für Vereinsmeisterschaften, die geplante Anschaffung von Zubehör sowie die Gestaltung eines eigenständigen Vereinsabzeichens für die BDS-Schützen.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgehakt waren und keine weiteren Anträge vorlagen, bedankte sich Martin Reus bei den Mitgliedern für die rege Teilnahme und Aufmerksamkeit und schloss die Versammlung um 20.50 Uhr.

Der Vorstand: Martin Reus, Thomas Winkler, Frank Schmidt und Dominik Schmidt (v.l.)

Der aktuelle Vorstand der BDS-Schützen Gersfeld e.V. setzt sich wie folgt zusammen (Stand 29.März 2019)

Vorsitzender Martin Reus
Kassierer Dominik Schmidt
Sportleiter Frank Schmidt
Schriftführer Thomas Winkler

Der Verein schießt auf der Standanlage der SG Gersfeld, die erst kürzlich in einer außerordentlichen Hauptversammlung Renovierungs- und Umbaumaßnahmen beschlossen hat, um weiterhin attraktiv zu bleiben. Die Schießzeiten sind an jedem ersten und dritten Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr. Interessierte Schützen sind während dieser Trainingszeiten herzlich eingeladen, sich über das Schießsportangebot des BDS zu informieren.

Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Anlässlich der jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Gersfeld konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff 54 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit gab es eine Schweigeminute zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Stellvertretend wurde namentlich dem letzten verstorbenen Mitglied, Pfarrer Wolfgang Schmidt-Nohl; gedacht.

Anschließend wurde vom Schriftführer Georg Wollein das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung verlesen und durch die Hauptversammlung genehmigt.

Danach folgte die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Verbands- und Vereins-zugehörigkeit.

Für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund (DSB) wurden Otto Müller und Ernst Helfrich geehrt; Falko Busch, Sybille Waider, Hartmut Jakob und Gerhard Ziegler erhielten die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft.

Die Vereinsnadel für 10-jährige Mitgliedschaft wurde an Dominik Schmidt verliehen und für 20-jährige Treue zum Verein wurden Michael Hillenbrand, Reiner Maul, Reiner Müller und Georg Wollein ausgezeichnet.

Ausgezeichnete Mitglieder: Ernst Helfrich, Otto Müller, Dominik Schmidt (hi.), Georg Wollein, Reiner Müller, Reiner Maul, Michael Hillenbrand (v.l.)

In seinem anschließenden Jahresbericht umriss der 1. Vorsitzende die abgeschlossenen und aktuellen Aktivitäten. Hierbei wurde im Besonderen die Modernisierung des Daches sowie die Installation der Photovoltaikanlage genannt; der nächste große Schritt wird der Umbau der Schießanlagen sein, zu dem Wolfgang Benndorff die Mitglieder um Unterstützung und Hilfe bei den vielfältigen Arbeiten bat.

Ein weiterer Höhepunkt im Jahr ist das traditionelle Schießen um die Königswürde, das so genannte „Königsschießen“. Hier gelang Harald Gass der beste Schuss. Ihm zur Seite stehen die beiden Ritter Getraud Müller und Harry Knüttel. Der Schützenkönig und die Königsfamilie repräsentieren den Verein bei offiziellen und gesellschaftlichen Anlässen.

Neben den beiden jährlich stattfindenden Westernveranstaltungen im Frühsommer und Herbst gesellte sich in 2018 eine neue Veranstaltung hinzu. Passend zur Adventszeit begingen die Gersfelder Schützen ihren ersten Weihnachtsmarkt in Silver City, der mit gemütlicher Atmosphäre viele neugierige Besucher anlockte und zum Verweilen einlud.

Der Oberschießwart berichtete über die Teilnahme an verschiedenen bundesweiten Schießen und Wettkämpfen. Seit letztem Jahr gibt es eine Neuordnung im Bereich der Bezirke und somit wurde durch diese Neuordnung der Wettbewerb unter den zahlreicheren Vereinen stärker. Dennoch ist es der Schützengesellschaft Gersfeld wieder gelungen, viele Mannschafts- und Einzeltitel in den verschiedenen Klassen und Disziplinen zu gewinnen.

Der Kassenbericht des 1. Kassierers gab Auskunft über die finanziellen Vorgänge des abgelaufen Jahres; die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine sehr ordentliche und fehlerfreie Kassenführung, worauf dem geschäftsführenden Vorstand die Entlastung von der Versammlung erteilt wurde.

Bei den folgenden geheimen Neuwahlen für den geschäftsführenden Vorstand ging es zunächst um den Posten des 2. Vorsitzenden. Zur Wahl stand Reiner Müller, der für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde.

Bei der Wahl des Schriftführers wurde Georg Wollein ebenfalls mit großer Mehrheit erneut für zwei Jahre gewählt.

Für den erweiterten Vorstand wurden die bisherigen kommissarisch besetzten Posten des stellvertretenden Kassenwarts, bislang Gertraud Müller, und des IT-Beauftragten, bislang Dominik Schmidt; durch die Mitglieder der Hauptversammlung offiziell gewählt und bestätigt. Als neue Kassenprüfer wurden Martin Reus und Manfred Bittighofer in den erweiterten Vorstand berufen.

Aufgrund der bei der außerordentlichen Hauptversammlung 2018 geänderten Geschäftsordnung war es notwendig, die Schießwarte des Vereins durch die Hauptversammlung in ihrem Amt zu bestätigen. Alle amtierenden bzw. ernannten Schießwarte wurden durch die Hauptversammlung ohne Beanstandung im Amt bestätigt.

Nach den Wahlen gab der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff einen Ausblick auf die bevorstehenden Ereignisse, Aktionen und Termine für das laufende Jahr. Hierbei verwies er im Besonderen auf die geplanten Umbau-, Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten, sowie auf das Anfang Juni stattfindende Unterhebelschießen und Westernfest.

Des Weiteren erinnerte Benndorff an das vom 13.04. bis 05.05. stattfindende Königsschießen und lud zur regen Teilnahme ein.

Unter dem Punkt „Anträge“ bzw. „Verschiedenes“ wurde über die Anpassung der einmaligen Aufnahmegebühr für Neumitglieder abgestimmt. Hier sprach sich die Hauptversammlung dafür aus, dass die Aufnahmegebühr in Zukunft 150 € statt wie bisher 100 € beträgt.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet und keine weiteren Anträge mehr vorlagen, bedankte sich Wolfgang Benndorff bei den Mitgliedern für die Aufmerksamkeit sowie die rege Teilnahme und schloss die Versammlung um 22.10 Uhr.

Der aktuelle geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V. setzt sich wie folgt zusammen (Stand 15. März 2019)

1. Vorsitzender Wolfgang Benndorff
2. Vorsitzender Reiner Müller
1. Kassenwart Matthias Müller
Schriftführer Georg Wollein
Oberschießwart Frank Schmidt


Von wegen Big Bang „Theorie“

Die Gersfelder Schützen „wecken“ dem amtierenden Haimbacher Westendmarshall

Der Westendmarshall Michael XXV. „vom Daunenreich“ mit seiner Westendlady Laura sowie seinen Adjutanten Johannes & Martin umgeben von Mitgliedern der Gersfelder Western- und Südstaatenabteilung

Wer am Faschingssonntag in Haimbach einen Blick zum Himmel warf weil es plötzlich donnerte, der durfte sich wundern: es war keine Regenwolke in Sicht. Der Donner kam auch nicht von Oben, sondern aus Haimbach selbst. Mit lautem Kanonendonner wurden der Westendmarshall Michael XXV. „vom Daunenreich“ mit seiner Westendlady Laura sowie seinen Adjutanten Johannes & Martin von ihrem Gefolge und mit Hilfe der Western- und Südstaatengruppe der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V. zum Appell „geweckt“. Das Marschallwecken hat eine langjährige Tradition und so wurde am Faschingssonntag die Big Bang „Theorie“ in die Praxis umgesetzt.

Als frisch gebackene Artilleristen erhielt Michael XXV. und seine Mannschaft von den Gersfeldern standesgemäß die „Artilleristentaufe“. Wenn auch historisch gesehen die Männer in Blau und Grau damals gegeneinander kämpften, sind die Gersfelder und die Haimbacher keine Rivalen. Beide Vereine pflegen eine schon über ein Jahrzehnt andauernde herzliche Freundschaft. Nach dem morgendlichen Salut wurde dann mit einem zünftigen Marshallfrühstück das gute Gelingen des Weckens und der Taufe im naheliegenden Vereinsheim beschlossen. Zum Zeichen der bestandenen Artilleristenprüfung wurde dem Westendmarshall von den Gersfeldern das Abzeichen des Ehrenkanoniers verliehen.

Als Dank und Anerkennung erhielten die Gersfelder ihrerseits den Orden des Haimbacher Karnevalsclubs als Auszeichnung für ihre Dienste.

Neben der Auszeichnung wurde den Gersfeldern noch eine besondere Ehre zuteil; sie erhielten einen speziellen Fahnenwimpel, der zu Ehren der langjährigen Freundschaft und Verbundenheit von den Haimbachern überreicht wurde. Die Gersfelder freuen sich bereits wieder darauf die Freunde aus Haimbach bei ihrem im Sommer stattfindenden, traditionellen Westernwochenende auf dem Schützenplatz in Gersfeld begrüßen zu dürfen.