Liebe Mitglieder,

am Freitag den 27. August konnten wir unsere diesjährige Hauptversammlung endlich durchführen. Es nahmen insgesamt 45 Mitglieder daran teil, was besonders in dieser Zeit auch als Interesse am Verein zu werten ist. Für alle Mitglieder, die nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnten, möchte ich hier die wichtigsten Punkte der Tagesordnung zusammenfassen.

Geehrt wurden für 40-jährige Verbandsmitgliedschaft Gerda Böhm, Christel Gass und Martin Burkard. Für 60-jährige Zugehörigkeit zum Hessischen Schützenverband wurde Rudolf Böhm ausgezeichnet.
Für 10-jährige Vereinszugehörigkeit wurden Timo Heumüller, Marvin Hofmann, Andreas Schmidt, Kerstin Schmidt und Sebastian Wollein geehrt. 20 Jahre Mitglied sind Daniel Jäger, Matthias Krüger und Michael Stephan. Bereits 30 Jahre im Verein sind Rudolf Lenz und Bodo Müller, die mit der goldenen Vereinsnadel ausgezeichnet wurden. Leider waren nicht alle der Geehrten anwesend, daher wäre es schön, wenn bei der nächsten Vereinsveranstaltung, der am 10 Oktober stattfindenden Königsproklamation, die noch ausstehenden Ehrungen vergeben werden könnten.

Da durch Corona die sportlichen Meisterschaften und Wettkämpfe völlig zum Erliegen kamen, konnten bis auf die noch Anfang 2020, kurz vor dem Shutdown geschossenen Vorderlader-Bezirksmeisterschaften, keine weiteren Wettbewerbe mehr durchgeführt werden. Daher fiel der Bericht des Oberschießwarts mangels Ergebnisse auch nur sehr kurz aus.

Bei den anstehenden Wahlen wurden der 2. Vorsitzende Reiner Müller sowie der Schriftführer Alexander Wollein wiedergewählt. Neuer Haus- und Platzwart wurde Harry Knüttel, für den leider nicht anwesenden bisherigen Geräte- und Waffenwart wurde Matthias Scheel gewählt. Für Martin Reus wurde Jürgen Blumentritt Schießwart, auf den bislang noch unbesetzten Schießwartposten wurde Volker Ott-Engelmann gewählt. Bei allen anderen Vorstandsposten, wie aus der Einladung zu ersehen, wurden die bisherigen Inhaber wiedergewählt. Allen neu- und wiedergewählten Mitgliedern des Vorstandes meinen herzlichen Glückwunsch und ich hoffe auf weitere gute Zusammenarbeit.
Als Kassenprüfer wurde Volker Ott-Engelmann und als Ersatzkassenprüfer wurde Christoph Hohmann gewählt, die allerdings in dieser Position keine Mitglieder des Vorstands sind. Auch ihnen meinen herzlichen Glückwunsch.

Da das vom 10.-12. September geplante zweite Westernfest leider ausfällt, stehen in diesem Jahr nur noch mit der Königsproklamation am 10. Oktober, dem IPSC-Schießen vom 19.-21. November und dem eine Woche später hoffentlich stattfindenden Western-Weihnachtsmarkt nur noch wenige Veranstaltungen an. Auf die Vereinsmeisterschaften des DSB und des BDS, die ab September geschossen werden können, möchte ich hier nochmals besonders alle aktiven Schützen hinweisen.

Unter Tagesordnungspunkt 12 „schriftliche Anträge“ wurde der Antrag gestellt, dass grundsätzlich alle WBK-Inhaber innerhalb des Vereins zu Schießaufsichtsdiensten herangezogen werden können. Auch über eine „Ausfallgebühr“, falls einer der eingeteilten Aufsichten seinen Dienst aus eigenem Verschulden nicht antritt, wurde mit abgestimmt. Der Antrag wurde so einstimmig beschlossen und der Vorstand wird in den nächsten Sitzungen die Umsetzung dieses Antrag erarbeiten. Bevor aber jemand eingeteilt werden kann, wird er selbstverständlich zuerst darüber benachrichtigt und danach auch in seine Aufgaben eingewiesen.

Hier zeigt sich das Problem deutlich, dass wir durch ein vermehrtes Angebot an Schießzeiten und eine auch gesetzlich geforderte straffere Aufsichtsführung mehr Personal benötigen, um den Schießbetrieb aufrechterhalten zu können. Ich hoffe auf das Verständnis aller WBK- Besitzer für diese notwendige Maßnahme. Nach der im letzten Jahr verabschiedeten Änderung des Waffengesetzes muss jeder Inhaber einer Waffenbesitzkarte eine bestimmte Anzahl von Schießterminen im Jahr nachweisen, um sein weiteres Bedürfnis auf den Besitz seiner Waffe aufrecht zu erhalten.

Zum Abschluss hat unser Kassenwart Matthias Müller noch auf eine für uns besonders wichtige Sonderaktion der Raiffeisenbank aufmerksam gemacht. Wenn in diesem Monat an den Verein eine Spende gemacht wird, verdoppelt die Bank den Betrag, obendrein erhält der Spender natürlich noch über seinen gespendeten Betrag eine Spendenquittung. Wer also für unseren Verein etwas tun möchte, der kann somit zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Eine solche Gelegenheit kommt so bald nicht mehr und ja, meinen Beitrag dazu habe ich auch schon geleistet.

Mit freundlichen Schützengrüßen
Wolfgang Benndorff


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner