Der neue Schüt­zen­kö­nig Egon Berg regiert für ein Jahr die Schützen

Die neue Königs­fa­mi­lie: Andre­as Kolb, Egon Berg, Karl Rom­eis und Mar­vin Hof­mann (v.l.)

Vie­le Ver­eins­mit­glie­der und Freun­de des Ver­eins konn­te der 1. Vor­sit­zen­de Wolf­gang Ben­n­dorff zur dies­jäh­ri­gen Pro­kla­ma­ti­on im Schüt­zen­haus begrüßen.

Bevor die amtie­ren­de Königs­fa­mi­lie ver­ab­schie­det und die neue in ihr Amt ein­ge­führt wur­de, gab Ober­schieß­wart Wolf­gang Gärt­ner die bei den Gau- und Kreis­meis­ter­schaf­ten errun­ge­nen Abzei­chen an die erfolg­rei­chen Ver­eins­mit­glie­der aus. Der Ober­schieß­wart führ­te aus, dass durch das brei­te Spek­trum der im Ver­ein geschos­se­nen Dis­zi­pli­nen auch in die­sem Jahr die SG Gers­feld wie­der der Ver­ein ist, der inner­halb des Krei­ses mit Abstand die meis­ten Titel errun­gen hat. Auch auf Gau­ebe­ne konn­ten die Schüt­zen eben­falls wie­der zahl­rei­che Titel erringen.

In sei­ner Rede ging der ers­te Vor­sit­zen­de dann auf die viel­fäl­ti­gen Ver­an­stal­tun­gen die­ses beson­de­ren Jubi­lä­ums­jah­res ein, die mit einem Kom­mers im März began­nen. Die Aus­rich­tung des 62. Hes­si­schen Schüt­zen­ta­ges vom 12. bis 14. April war zwei­fel­los der Höhe­punkt in die­sem Jahr. Meh­re­re hun­dert Teil­neh­mer aus ganz Hes­sen waren drei Tage lang in Gers­feld und genos­sen zwi­schen den Arbeits­sit­zun­gen die Rhö­ner Gast­lich­keit und das Pro­gramm, das vom Ver­ein ange­bo­ten wur­de. In die­sem Jahr wur­den die bei­den Wes­tern­fes­te zu einem Ter­min Anfang Juni zusam­men­ge­fasst, der trotz schlech­tem Wet­ters auch wie­der gut besucht war. Ein beson­de­res Dan­ke­schön an die Ein­woh­ner und Gäs­te von Gers­feld hat­te sich der Ver­ein mit dem am 24. August statt­fin­den­den Mili­ta­ry-Tat­too im Schloss­park ein­fal­len las­sen. An die­sem Ort fand vor 200 Jah­ren das ers­te Schie­ßen durch Mit­glie­der der Schüt­zen­ge­sell­schaft Gers­feld statt. Die Ver­an­stal­tung beein­druck­te durch die Viel­falt der musi­ka­li­schen Bei­trä­ge der teil­neh­men­den Vereine.

Die­se Ver­an­stal­tun­gen erfor­der­ten eine zusätz­li­che Orga­ni­sa­ti­on, die neben dem jähr­lich wie­der­keh­ren­den nor­ma­len Ver­eins­pro­gramm bewäl­tigt wer­den muss­te. Dafür dank­te der Vor­sit­zen­de allen Hel­fern an die­ser Stel­le noch­mals sehr herzlich.
Danach folg­te der Höhe­punkt der Pro­kla­ma­ti­ons­fei­er. Die bis­he­ri­ge Königs­fa­mi­lie mit Schüt­zen­kö­nig Andre­as Kolb, 1. Rit­ter Josef Wag­ner, 2. Rit­ter Wolf­gang Mül­ler und Jugend­schüt­zen­kö­nig Sven Knüt­tel wur­de aus ihrem Amt ver­ab­schie­det und ihnen wur­den die Orden zur Erin­ne­rung an ihr Königs­jahr über­reicht. Danach wur­de die neue Königs­fa­mi­lie mit Schüt­zen­kö­nig Egon Berg, 1. Rit­ter Andre­as Kolb, 2. Rit­ter Karl Rom­eis und Jugend­schüt­zen­kö­nig Mar­vin Hof­mann durch die Aus­zeich­nung mit den Königs- und Rit­ter­ket­ten durch den 1. Vor­sit­zen­den proklamiert.

Den bes­ten Schuss um den von Ehren­mit­glied Erich Sämann gestif­te­ten Ehren­po­kal gab in die­sem Jahr Chris­tel Gass ab, gefolgt von Tho­mas Ben­n­dorff und Harald Gass. Zum Schluß des offi­zi­el­len Teils der Pro­kla­ma­ti­on wand­te sich der neue Schüt­zen­kö­nig in einer kur­zen Anspra­che an die ver­sam­mel­ten Mit­glie­der und lud die Anwe­sen­den im Namen der neu­en Königs­fa­mi­lie zum anschlie­ßen­den Mit­tag­essen mit nach­fol­gen­dem Kaf­fee und Kuchen ein.

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner