Archiv der Kategorie: Uncategorized

Kings of the Castle

Gersfelder gewinnen Mannschaftstitel beim „Kingdom & Castle“- Turnier

Heute ein König (v.l.): Alexander Wollein, Thomas Winkler, Frank Schmidt & Thomas Benndorff

Die immer noch weltweit anhaltende Coronapandemie hat für massive Einschränkungen in vielen Vereinen gesorgt. Für etliche Schützenvereine bedeutete dies, dass Feste ausfielen, Wettkämpfe und Meisterschaften abgesagt und das Vereinsleben teilweise sehr stark eingeschränkt wurde. Daher war es eine willkommene Abwechslung, dass die Schützengilde „Königreich Flieden“ in Kooperation mit dem SV „Steckelburg Vollmerz“ eine Schießveranstaltung namens „Kingdom and Castle Shooting“ organisieren konnte und durfte. Der Wettkampf wurde auf der Schießanlage des SV Steckelburg ausgerichtet; die zu schießenden Disziplinen bestanden im so genannten „dynamischen Schießen“. Hierbei mussten, ähnlich dem Biathlon, Klappfallscheiben auf Zeit in mehreren Durchgängen „umgelegt“ werden. Unterstützt wurde die Veranstaltung von HeraArmsIndustries, einem deutschen Sportwaffenhersteller, der für die Wettkämpfe die Waffen bereit stellte. Mehr als zehn Mannschaften traten zum sportlich-fairen Wettkampf gegeneinander an, jedoch gelang es schließlich der Mannschaft aus Gersfeld, am schnellsten und ohne Fehler die Scheiben zu Fall zu bringen. Dafür winkte auch verdient der 1. Platz. Im Namen des SV Steckelburg bedankte sich Heiko Müller als einer der Mitorganisatoren für das zahlreiche Erscheinen und die gute Resonanz auf den Wettbewerb und wünschte allen Anwesenden noch ein paar schöne Stunden im Kreise Gleichgesinnter und später noch einen guten Nachhauseweg.

Thomas Benndorff
Pressewart Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Von den Highlands in die Rhön

Proklamation der neuen Gersfelder Königsfamilie für das Jahr 2020/2021

Die neue Gersfelder Königsfamilie 2020/2021(v.l.): Matthias Müller, Timo Heumüller und Volker Ott-Engelmann

Bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen wurde im Rahmen einer Feier im Schützenhaus Gersfeld die neue Königsfamilie proklamiert. Der neue Schützenkönig Timo Heumüller ist neben seiner Mitgliedschaft in der SG Gersfeld auch aktives Mitglied der Pipe and Drum-Band „Targe of Gordon“, beide Vereine pflegen seit vielen Jahren eine freundschaftliche Beziehung, was auch mit der aktuellen Königsscheibe zum Ausdruck gebracht werden soll. Ihm zur Seite stehen als Ritter Matthias Müller, ein erfahrenes Königsfamilienmitglied und Volker Ott-Engelmann. Obwohl er erst seit knapp zwei Jahren Mitglied ist, hat er sich gleich auf der Königsscheibe verewigt. In ihrer Funktion unterstützt die Königsfamilie den Vorstand durch die Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben und sie vertritt den Verein bei gesellschaftlichen Anlässen.

Im Rahmen der Königsproklamation wurden außerdem Ehrungen und Auszeichnungen an erfolgreiche Schützinnen und Schützen durch den Oberschießwart Frank Schmidt verliehen.

In seiner Festrede berichtete der 1. Vorsitzende über die Entwicklungen und erfolgreichen Projekte des vergangenen Jahres: Hierbei verwies Benndorff u.a. auf den noch andauernden  Umbau der 50-Meter-Anlage. Es gab aber auch nachdenkliche Töne. Die immer noch weltweit anhaltende Coronapandemie hat auch die Gersfelder nicht verschont. So mussten dieses Jahr die geplanten Westernfeste und viele Wettkämpfe und Meisterschaften abgesagt werden; auch das Vereinsleben wurde teilweise sehr stark eingeschränkt.

Durch die ab 1. September gültigen Änderungen im Waffengesetz geht man weitere Schritte, den Sportschützen und Waffenbesitzern die Ausübung ihres Hobbys unnötiger Weise zu erschweren. Schützen werden nach wie vor sehr kritisch betrachtet und die Mehrheit unserer Volksvertreter sieht in der Restriktion des Schießsports die Möglichkeit, reflexhaft nach Gesetzesverschärfungen zu rufen, um „ihre“ Wähler zu schützen. Dennoch blieb Benndorff zuversichtlich, dass auch wieder bessere Zeiten kommen werden.

Thomas Benndorff
Pressewart
Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Anlässlich der jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Gersfeld konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff 38 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit gab es eine Schweigeminute zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Stellvertretend wurde namentlich dem letzten verstorbenen Mitglied, Notar und Rechtsanwalt Erich Schmidt; gedacht.

Anschließend wurde das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung verlesen und durch die Hauptversammlung genehmigt.

Danach folgte die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Verbands- und Vereins-zugehörigkeit.

Für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund (DSB) wurden Harald Böcher und für 40-jährige Mitgliedschaft Harald Gaß geehrt; Otto Albinger, Christoph Grösch, Manuel Hofmann, Michael Jahn, Harald Knüttel und Reiner Oettel erhielten die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft.

Die Vereinsnadel für 10-jährige Mitgliedschaft wurden an Ramona Beyer und Oliver Trunk verliehen, für 20jährige Treue zum Verein wurde Margit Trittin geehrt und für 30-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Michaela Herrmann ausgezeichnet.

Ausgezeichnete Mitglieder: 1. Vorsitzender Wolfgang Benndorff, Christoph Grösch und Harry Knüttel (v.l.)

In seinem anschließenden Jahresbericht umriss der 1. Vorsitzende die abgeschlossenen und aktuellen Aktivitäten. Hierbei wurde im Besonderen der Umbau und die Modernisierung der Schießstände genannt. Der Umbau des 25m-Standes wurde bereits erfolgreich abgeschlossen, als nächstes steht der Umbau des 50m-Standes bevor. Hierzu bat Wolfgang Benndorff die Mitglieder erneut um tatkräftige Unterstützung und Hilfe bei den vielfältigen Arbeiten.

Ein weiterer Höhepunkt im Jahr ist das traditionelle Schießen um die Königswürde, das so genannte „Königsschießen“. Hier gelang Sebastian Wollein der beste Schuss. Ihm zur Seite stehen die beiden Ritter Frank Schmidt und Harry Knüttel sowie der Jugendkönig Lukas Röder. Der Schützenkönig und die Königsfamilie repräsentieren den Verein bei offiziellen und gesellschaftlichen Anlässen.

Neben den beiden jährlich stattfindenden Westernveranstaltungen im Frühsommer und Herbst fand auch 2019 abermals der zweite Weihnachtsmarkt der Schützen auf dem Schützenplatz in Silver City statt. Der mit viel Liebe zum Detail dekorierte Weihnachtsmarkt lockte wieder viele Besucher und Neugierige an und es war erneut eine gemütliche und gelungene Veranstaltung.

Mit Besorgnis verwies Benndorff aber auch auf die Ereignisse der letzten Wochen; durch die tragischen Ereignisse sind Schützen und Schützenvereine erneut in den Fokus von unwissenden Abgeordneten und blindem Aktionismus geraten. Die Politik sei nicht bereit, sich ehrlich und unvoreingenommen mit den Vorfällen auseinanderzusetzen, Argumente von Betroffenen werden ignoriert oder mit dem Totschlagargument „innere Sicherheit“ abgetan.

Der Oberschießwart berichtete über die Teilnahme an verschiedenen bundesweiten Schießen und Wettkämpfen. Seit letztem Jahr gibt es eine Neuordnung im Bereich der Bezirke und somit wurde durch diese Neuordnung der Wettbewerb unter den zahlreicheren Vereinen stärker.

Dennoch ist es der Schützengesellschaft Gersfeld wieder gelungen, viele Mannschafts- und Einzeltitel in den verschiedenen Klassen und Disziplinen zu gewinnen.

Als Leiter und Vertreter der BDS-Gruppe gab Martin Reus über die Entwicklungen und Erfolge Auskunft; hierbei wurde u.a. die erneute Qualifikation und Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Philippsburg, Baden-Württemberg, erwähnt.

Der Kassenbericht des 1. Kassierers gab Auskunft über die finanziellen Vorgänge des abgelaufen Jahres; die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine sehr ordentliche und fehlerfreie Kassenführung, worauf dem geschäftsführenden Vorstand die Entlastung von der Versammlung erteilt wurde.

Bei den folgenden Neuwahlen für den geschäftsführenden und erweiterten Vorstand, die vom 2. Vorsitzenden Reiner Müller geleitet wurden, ging es zunächst um die Wahl des 1. Vorsitzenden. Zur Wahl stand Wolfgang Bendorff, der einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde.

Für den Posten des Kassenwarts wurde Matthias Müller ebenfalls von der Hauptversammlung einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.

Bei der Wahl des Schriftführers wurde Alexander Wollein zunächst für ein Jahre gewählt, da der amtierende Schriftführer aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausführen kann.

Als Oberschießwarts wurde Frank Schmidt erneut einstimmig im Amt bestätigt.

Für den erweiterten Vorstand wurden als neue Schießwarte Sven Knüttel, Benjamin Knüttel und Dominik Schmidt gewählt. Neue stellvertretende Kassenprüferin ist Jara Heiner.

Im Anschluss Wahlen gab der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff einen Ausblick auf die bevorstehenden Ereignisse, Aktionen und Termine für das laufende Jahr. Hierbei verwies er im Besonderen auf die geplanten Umbau-, Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten, sowie auf das Anfang Juni stattfindende Unterhebelschießen und Westernfest.

Des Weiteren erinnerte Benndorff an das vom 18.04. bis 17.05. stattfindende Königsschießen und lud zur regen Teilnahme ein.

Auf Grund der aktuellen Situation bezüglich der Coronaviruspandemie erklärte Benndorff, dass sich die angeordneten Maßnahmen auch die Schützenvereine (be)treffen werden. Allem voran die Unterbrechung  bzw. Aussetzung von Wettkämpfen und Meisterschaften und die spürbare Einschränkung des Vereinslebens.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet und keine weiteren Anträge mehr vorlagen, bedankte sich Wolfgang Benndorff bei den Mitgliedern für die Aufmerksamkeit sowie die rege Teilnahme und schloss die Versammlung um 22.05 Uhr.

Der aktuelle geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.: Reiner Müller, Wolfgang Benndorff, Matthias Müller, Frank Schmidt und Alexander Wollein (v.l.)

1. Vorsitzender     Wolfgang Benndorff
2. Vorsitzender     Reiner Müller
1. Kassenwart      Matthias Müller
Schriftführer        Alexander Wollein
Oberschießwart  Frank Schmidt

Mit Donner, Rauch und Pulverdampf

Die Gersfelder Schützen „wecken“ dem amtierenden Haimbacher Westendmarshall

Der Westendmarshall Thomas XXVI. (Thomas Svoboda) „vom rhythmischen Rotorblatt“ mit seiner Westendlady Silvia sowie seinen Adjutanten Thomas Schwarz und Thomas Hartung umgeben von Mitgliedern der Gersfelder Western- und Südstaatenabteilung

Wer am Faschingssonntag in Neuenberg einen Blick zum Himmel warf weil es plötzlich donnerte, der durfte sich wundern; der Donner kam nicht wie vielleicht vermutet von Oben, sondern „vom Bodenpersonal“. Mit lautem Kanonendonner wurden der Westendmarshall Thomas XXVI. (Thomas Svoboda) „vom rhythmischen Rotorblatt“ mit seiner Westendlady Silvia sowie seinen Adjutanten Thomas Schwarz und Thomas Hartung von ihrem Gefolge und mit Hilfe der Western- und Südstaatengruppe der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V. zum Appell „geweckt“. Das Marschallwecken hat eine langjährige Tradition und so wurde am Faschingssonntag diese Tradition erneut hörbar praktiziert.

Als frisch gebackene Artilleristen erhielt Thomas XXVI. und seine Mannschaft von den Gersfeldern standesgemäß die „Artilleristentaufe“. Wenn auch historisch gesehen die Männer in Blau und Grau damals gegeneinander kämpften, sind die Gersfelder und die Haimbacher keine Rivalen. Beide Vereine pflegen eine schon eine fast zwei Jahrzehnte andauernde herzliche Freundschaft. Nach dem morgendlichen Salut wurde dann mit einem zünftigen Marshallfrühstück das gute Gelingen des Weckens und der Taufe beschlossen. Zum Zeichen der bestandenen Artilleristenprüfung wurde dem Westendmarshall von den Gersfeldern das Abzeichen des Ehrenkanoniers verliehen.

Bei den Schwaben

Teilnahme der BDS-Schützen Gersfeld an den diesjährigen Deutschen Meisterschaften

Seit ihrer Gründung 2015 haben sich die „BDS-Schützen SG Gersfeld“ in Punkto Mitglieder und Erfolge gesteigert und entwickelt. Dieser Verein stellt ein zusätzliches Angebot zu klassischen Disziplinen dar und umfasst unter anderem dynamische Schießsportdisziplinen; mit diesen Disziplinen werden auch neue Anforderungen an den Schützen und seine Waffe gestellt, wie das Schießen mit halbautomatischen Groß- und Kleinkalibergewehren oder Schießen mit Zielfernrohr. Dieses Angebot hat dazu geführt, dass neue Mitglieder für dieses Schießen gewonnen wurden und Interesse an diesen Disziplinen zeigen. Umso erfreulicher ist es, dass Mitglieder der BDS-Schützen es erneut geschafft haben, sich für die die Deutschen Meisterschaften 2019 auf der Bundesschießanlage des BDS in Philippsburg, Baden-Württemberg zu qualifizieren. Auf Einladung nahmen die Gersfelder auf Bundesebene an verschiedenen Wettkämpfen und Disziplinen teil, so z.B. das Schießen auf Fallscheiben (ähnlich dem Biathlon) mit Büchse und Flinte sowie das Schießen auf Zeit.

Timo Heumüller, Harald Knüttel, Alexander Wollein und Wolfgang Benndorff
auf der Schießanlage des BDS in Philippsburg (v.l.)

Der Verein schießt auf der Standanlage der SG Gersfeld, die Schießzeiten sind an jedem 1. und 3. Donnerstag im Monat von 19 bis 21 Uhr. Interessierte Schützen sind während dieser Trainingszeiten herzlich eingeladen, sich über das Schießsportangebot des BDS zu informieren und unter Anleitung erfahrener Schützen die Trainingsmöglichkeiten in Anspruch zu nehmen.

Ein junger Franke

Proklamation der neuen Gersfelder Königsfamilie für das Jahr 2019/2020

Die neue Königsfamilie (v.l.): Harald Knüttel, Frank Schmidt, Lukas Röder sowie der
Schützenkönig Sebastian Wollein

Bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen wurde im Rahmen einer Feier im Schützenhaus in Gersfeld der neue Schützenkönig 2019/2020 mit seiner Königsfamilie proklamiert. In feierlichem Rahmen moderierte der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff die Proklamation, die damit begann, dass die noch amtierende Königsfamilie unter der Regentschaft von Harald Gass von ihrer Aufgabe offiziell entbunden und verabschiedet wurde. Der neue König ist ein junger Franke namens Sebastian Wollein und „regiert“ für ein Jahr die Gersfelder Schützen. Sebastian Wollein kommt aus Bad Brückenau und ist – wie die gesamte Familie Wollein – seit vielen Jahren aktives Mitglied in der Schützengesellschaft Gersfeld. Obwohl er schon einmal Jugendkönig gewesen ist, so ist ihm dieses Jahr zum ersten Mal die volle Königswürde zu Teil geworden.

Ihm zur Seite stehen seine beiden erfahrenen Ritter Frank Schmidt und Harald Knüttel sowie der Jugendkönig Lukas Röder. In ihrer Funktion unterstützt die Königsfamilie den Vorstand durch die Wahrnehmung repräsentativer Aufgaben und sie vertritt den Verein bei gesellschaftlichen Anlässen.

Im Rahmen der Königsproklamation wurden außerdem Ehrungen und Auszeichnungen an erfolgreiche Schützinnen und Schützen durch den Oberschießwart Frank Schmidt verliehen.

Hierbei zeigte sich wieder die Vielfalt an Disziplinen und die sehr guten schießsportlichen Ergebnisse der Gersfelder Schützenbrüder und Schützenschwestern.

„Ausgezeichnete“ Schützen (v.l.): Georg Wollein, Frank Schmidt, Thomas Benndorff, Reiner Müller, Harald Knüttel, Matthias Müller

In seiner Festrede berichtete der 1. Vorsitzende über die Entwicklungen und erfolgreichen Projekte des vergangenen Jahres: Hierbei verwies Benndorff u.a. auf die Dachsanierung samt neuer PV-Anlage, den ersten Weihnachtsmarkt in der Westernstadt am Schützenplatz, den Standumbau und das gelungene Westernfest im Sommer. Angesichts der noch folgenden Aufgaben warb Benndorff weiterhin um die tatkräftige Unterstützung und Hilfe der Mitglieder und erinnerte gleichzeitig an das zweite bevorstehende Westernfest. Im Anschluss an die Proklamation und die Ehrungen lud die Königsfamilie alle anwesenden Mitglieder und Freunde zu einem reichhaltigen Mittagessen und anschließend zu Nachtisch, Kaffee und selbstgebackenem Kuchen ein und ließen so den Tag angenehm ausklingen.

Thomas Benndorff
Pressewart
Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Spendenaktion

Liebe Spender … 🙂

wir möchten Euch kurz informieren, dass die Spendenaktion insgesamt 2.350 € ergeben hat. Von diesem Geld haben wir 4 mobile Geschoßfänge der Firma Peter Hoffmann gekauft. Diese wurden auch bereits geliefert. Wir denken, dass Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Wir danken allen Spendern recht herzlich. Die Geschoßfänge können in naher Zukunft natürlich auch ausprobiert werden. Hierzu müssen noch diverse Trennwände und Zielhalterungen gebaut werden, dann steht dem ersten Parcour nichts mehr entgegen.

Mit freundlichen Grüßen

Martin ReusThomas WinklerFrank SchmidtDominik Schmidt
1. VorsitzenderSchriftführerSportleiterKassierer