Anläss­lich der jähr­lich statt­fin­den­den Jah­res­haupt­ver­samm­lung im Schüt­zen­haus Gers­feld konn­te der 1. Vor­sit­zen­de Wolf­gang Ben­n­dorff im zwei­ten Pan­de­mie­jahr 45 stimm­be­rech­tig­te Mit­glie­der begrü­ßen. Bedingt durch Coro­na fand die Jah­res­haupt­ver­samm­lung nicht wie üblich im März son­dern Ende August statt. Nach der Fest­stel­lung der Beschluss­fä­hig­keit gab es eine Schwei­ge­mi­nu­te zum Geden­ken an die ver­stor­be­nen Mit­glie­der. Stell­ver­tre­tend wur­de nament­lich den zuletzt ver­stor­be­nen Mit­glie­dern Volk­mar Trit­tin und Josef Wag­ner gedacht.

Anschlie­ßend wur­de das Pro­to­koll der letzt­jäh­ri­gen Jah­res­haupt­ver­samm­lung ver­le­sen und durch die Haupt­ver­samm­lung geneh­migt. Danach folg­te die Ehrung von Mit­glie­dern für lang­jäh­ri­ge Ver­bands- und Vereinszugehörigkeit.

Für 40-jäh­ri­ge Ver­bands­mit­glied­schaft im Deut­schen Schüt­zen­bund (DSB) wur­den Ger­da Böhm, Chris­ta Gass und Mar­tin Bur­kard geehrt. Für 60-jäh­ri­ge Ver­bands­mit­glied­schaft wur­de Rudolf Böhm ausgezeichnet.

Unab­hän­gig von der Ver­bands­mit­glied­schaft ehr­te der Ver­ein Mit­glie­der für 10‑, 20- und 30-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft mit der Ver­eins­na­del in Bron­ze, Sil­ber und Gold.

Für 10-jäh­ri­ge Ver­eins­mit­glied­schaft wur­den Timo Heu­mül­ler, Mar­vin Hof­mann, Andre­as Schmidt, Kers­tin Schmidt und Sebas­ti­an Wol­lein geehrt. Für 20-jäh­ri­ge Ver­eins­mit­glied­schaft wur­den geehrt: Dani­el Jäger, Mat­thi­as Krü­ger und Micha­el Ste­phan und für 30-jäh­ri­ge Ver­eins­mit­glied­schaft erhiel­ten Rudolf Lenz und Bodo Mül­ler die Ehrung.

In sei­nem anschlie­ßen­den Jah­res­be­richt umriss der 1. Vor­sit­zen­de die abge­schlos­se­nen und aktu­el­len Akti­vi­tä­ten. Hier­bei wur­de im Beson­de­ren der Umbau und die Moder­ni­sie­rung der Schieß­stän­de genannt. Die Umbau­ten des 25m-Stan­des sowie des 50m-Stan­des sind mitt­ler­wei­le abge­schlos­sen und die offi­zi­el­le Abnah­me und Inbe­trieb­nah­me ist eben­falls erfolgt. Ben­n­dorff bedank­te sich noch­mals bei allen Hel­fern und Unter­stüt­zern und brach­te zudem sei­ne Freu­de und sei­nen Respekt zum Aus­druck, das trotz der noch anhal­ten­den wid­ri­gen Umstän­de die­se gro­ßen bau­li­chen Ver­än­de­run­gen so gut bewäl­tigt wer­den konn­ten. Ein wei­te­rer Höhe­punkt im Jahr ist das tra­di­tio­nel­le Schie­ßen um die Königs­wür­de, das so genann­te „Königs­schie­ßen“. Hier gelang Mat­thi­as Mül­ler der bes­te Schuss. Ihm zur Sei­te ste­hen die bei­den Rit­ter Tho­mas Ben­n­dorff und Harald Gass. Der Schüt­zen­kö­nig und die Königs­fa­mi­lie reprä­sen­tie­ren den Ver­ein bei offi­zi­el­len und gesell­schaft­li­chen Anläs­sen. Jedoch gab es auch nach­denk­li­che und kri­ti­sche Wor­te; fast alle Wett­kämp­fe, Ver­an­stal­tun­gen und Fes­te die geplant waren, wur­den durch die Coro­na­pan­de­mie ent­we­der auf ein Mini­mum redu­ziert oder muss­ten abge­sagt wer­den. Die­se Aus­fäl­le haben natür­lich den Ver­ein auch in finan­zi­el­ler Hin­sicht stark belas­tet. Dar­über hin­aus gab es – von der Öffent­lich­keit fast unbe­merkt – Ver­schär­fun­gen im Waf­fen­ge­setz, deren Sinn­haf­tig­keit sehr frag­lich ist und zum Teil völ­lig über­zo­ge­ne Maß­nah­men beinhal­ten, die den Ein­druck ver­mit­teln sol­len, dass die Poli­tik etwas für die Sicher­heit tut. Nicht zuletzt wohl mit Hin­ter­ge­dan­ken für die kom­men­de Bun­des­tags­wahl und dar­über hinaus.

Der Kas­sen­be­richt des 1. Kas­sie­rers gab Aus­kunft über die finan­zi­el­len Vor­gän­ge des abge­lau­fen Jah­res; die Kas­sen­prü­fer beschei­nig­ten dem Kas­sie­rer eine sehr ordent­li­che und feh­ler­freie Kas­sen­füh­rung, wor­auf dem geschäfts­füh­ren­den Vor­stand die Ent­las­tung von der Ver­samm­lung erteilt wurde.

Bei den fol­gen­den Neu­wah­len für den geschäfts­füh­ren­den Vor­stand ging es zunächst um die Wahl des 2. Vor­sit­zen­den. Zur Wahl stand Rei­ner Mül­ler, der für wei­te­re zwei Jah­re im Amt bestä­tigt wur­de. Für den Pos­ten des Schrift­füh­rers wur­de Alex­an­der Wol­lein eben­falls von der Haupt­ver­samm­lung für zwei Jah­re wie­der­ge­wählt. Die Wahl der Ämtern für des erwei­ter­ten Vor­stand wur­den per Akkla­ma­ti­on durchgeführt.

Nach­dem alle Tages­ord­nungs­punk­te abge­ar­bei­tet und kei­ne wei­te­ren Anträ­ge mehr vor­la­gen, bedank­te sich Wolf­gang Ben­n­dorff bei den Mit­glie­dern für die Auf­merk­sam­keit sowie die rege Teil­nah­me und schloss die Ver­samm­lung um 22.15 Uhr.

Der aktu­el­le geschäfts­füh­ren­de Vor­stand der Schüt­zen­ge­sell­schaft Gers­feld 1813 e.V.: Mat­thi­as Mül­ler, Frank Schmidt, Wolf­gang Ben­n­dorff, Alex­an­der Wol­lein und Rei­ner Mül­ler (v.l.)

1. Vor­sit­zen­der    Wolf­gang Ben­n­dorff
2. Vor­sit­zen­der    Rei­ner Mül­ler
1. Kas­sen­wart      Mat­thi­as Mül­ler
Schrift­füh­rer        Alex­an­der Wol­lein
Ober­schieß­wart   Frank Schmidt


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner