Pro­kla­ma­ti­on der neu­en Gers­fel­der Königs­fa­mi­lie für das Jahr 2018/2019

Die neue Königs­fa­mi­lie (v.l.): Harald Knüt­tel, Ger­traud Mül­ler und Harald Gass

Bei ange­neh­mem som­mer­li­chen Tem­pe­ra­tu­ren wur­de im Rah­men einer Fei­er im Schüt­zen­haus in Gers­feld der neue Schüt­zen­kö­nig 2018/2019 mit sei­ner Königs­fa­mi­lie pro­kla­miert. In fei­er­li­chem Rah­men mode­rier­te der 1. Vor­sit­zen­de Wolf­gang Ben­n­dorff die Pro­kla­ma­ti­on, die damit begann, dass die noch amtie­ren­de Königs­fa­mi­lie von ihrer Auf­ga­be offi­zi­ell ent­bun­den und ver­ab­schie­det wur­de. Der neue König heißt Harald – nein, nicht von Nor­we­gen – son­dern mit Nach­na­men Gass und „regiert“ für ein Jahr die Gers­fel­der Schüt­zen. Harald Gass kommt aus einer Fami­le, die mit dem Amt des Schüt­zen­kö­nigs bzw. der Schüt­zen­kö­ni­gin durch­aus ver­traut ist. Er selbst war zwar schon mehr­fach Jugend­kö­nig und Rit­ter, aber die­ses Jahr ist ihm zum ers­ten Mal die Königs­wür­de zu Teil gewor­den. Ihm zur Sei­te ste­hen sei­ne bei­den erfah­re­nen Rit­ter Getraud Mül­ler und Harald Knüt­tel. In ihrer Funk­ti­on unter­stützt die Königs­fa­mi­lie den Vor­stand durch die Wahr­neh­mung reprä­sen­ta­ti­ver Auf­ga­ben und sie ver­tritt den Ver­ein bei gesell­schaft­li­chen Anlässen. 

Neben dem Königs­schie­ßen wur­de auch um ver­schie­de­ne Ehren­prei­se gekämpft. Hier­bei bewieß die „Königs­mut­ter“ Chris­tel Gass ihre Treff­si­cher­heit und errang mit dem bes­ten Schuss auf das „rote Blattl“ den Erich-Sämann-Pokal.

Sie­ger beim Ehren­preis „schwar­zes Blattl“ wur­de Wolf­gang Mül­ler, den bes­ten Schuss auf das „grü­ne Blattl“ gab Rei­ner Mül­ler ab.

Chris­tel Gass und Wolf­gang Mül­ler mit ihren Ehrenpreisen

Im Rah­men der Königs­pro­kla­ma­ti­on wur­den außer­dem Ehrun­gen für lang­jäh­ri­ge ver­dien­te Mit­glie­der sowie erfolg­rei­che Schüt­zin­nen und Schüt­zen ver­lie­hen. Für 25-jäh­ri­ge Mit­glied­schaft erhielt Ober­schieß­wart Frank Schmidt die sil­ber­ne Ehren­na­del des Deut­schen Schützenbundes.

Frank Schmidt emp­fängt sei­ne Ehrung vom 1. Vor­sit­zen­den Wolf­gang Benndorff

Ober­schieß­wart Frank Schmidt über­nahm anschlie­ßend sei­ner­seits die Aus­zeich­nung von erfolg­rei­chen Schüt­zen des Ver­eins. Hier­bei zeig­te sich wie­der die Viel­falt an Dis­zi­pli­nen und die sehr guten schieß­sport­li­chen Ergeb­nis­se der Gers­fel­der Schüt­zen­brü­der und Schüt­zen­schwes­tern. Wenn auch nicht so zahl­reich ver­tre­ten wie ihre männ­li­chen Kol­le­gen ste­hen die Schüt­zin­nen im Ver­ein nichts in Ergeb­nis und Treff­si­cher­heit nach. 

In sei­ner Fest­re­de ver­wies der 1. Vor­sit­zen­de aber auf auf die Schwie­rig­kei­ten und Her­aus­for­de­run­gen für den Ver­ein in der heu­ti­gen Zeit. Spe­zi­ell die Dar­stel­lung von Schüt­zen und Schüt­zen­ver­ei­nen in Medi­en und Pres­se sei doch manch­mal sehr frag­wür­dig und der vor­herr­schen­de Main­stream nimmt sprich­wört­lich das Schüt­zen­we­sen all zu ger­ne und all zu leicht als Ziel­schei­be für Fana­tis­mus und unde­mo­kra­ti­sches Gedan­ken­gut ins Visier.

Daher ist es die Pflicht der Ver­ei­ne durch gesell­schaft­li­ches Enga­ge­ment, Ver­ant­wor­tung und Trans­pa­renz sol­chen Kri­ti­kern durch Auf­klä­rung und Offen­heit entgegenzutreten. 

Im Anschluss an die Pro­kla­ma­ti­on und die Ehrun­gen lud die Königs­fa­mi­lie alle anwe­sen­den Mit­glie­der und Freun­de zu einem reich­hal­ti­gen Mit­tag­essen und anschlie­ßend zu Nach­tisch, Kaf­fee und selbst­ge­ba­cke­nem Kuchen ein und lie­ßen so den Tag ange­nehm ausklingen. 

Tho­mas Ben­n­dorff
Pres­se­wart Schüt­zen­ge­sell­schaft Gers­feld 1813 eV

Kategorien: Uncategorized

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner