Die Gers­fel­der Schüt­zen „wecken“ dem amtie­ren­den Haim­ba­cher Westendmarshall

Der Westend­mar­shall Tho­mas XXVI. (Tho­mas Svo­bo­da) „vom rhyth­mi­schen Rotor­blatt“ mit sei­ner West­end­la­dy Sil­via sowie sei­nen Adju­tan­ten Tho­mas Schwarz und Tho­mas Har­tung umge­ben von Mit­glie­dern der Gers­fel­der Wes­tern- und Südstaatenabteilung 

Wer am Faschings­sonn­tag in Neu­en­berg einen Blick zum Him­mel warf weil es plötz­lich don­ner­te, der durf­te sich wun­dern; der Don­ner kam nicht wie viel­leicht ver­mu­tet von Oben, son­dern „vom Boden­per­so­nal“. Mit lau­tem Kano­nen­don­ner wur­den der Westend­mar­shall Tho­mas XXVI. (Tho­mas Svo­bo­da) „vom rhyth­mi­schen Rotor­blatt“ mit sei­ner West­end­la­dy Sil­via sowie sei­nen Adju­tan­ten Tho­mas Schwarz und Tho­mas Har­tung von ihrem Gefol­ge und mit Hil­fe der Wes­tern- und Süd­staa­ten­grup­pe der Schüt­zen­ge­sell­schaft Gers­feld 1813 e.V. zum Appell „geweckt“. Das Mar­schall­we­cken hat eine lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on und so wur­de am Faschings­sonn­tag die­se Tra­di­ti­on erneut hör­bar praktiziert.

Als frisch geba­cke­ne Artil­le­ris­ten erhielt Tho­mas XXVI. und sei­ne Mann­schaft von den Gers­fel­dern stan­des­ge­mäß die „Artil­le­ris­ten­tau­fe“. Wenn auch his­to­risch gese­hen die Män­ner in Blau und Grau damals gegen­ein­an­der kämpf­ten, sind die Gers­fel­der und die Haim­ba­cher kei­ne Riva­len. Bei­de Ver­ei­ne pfle­gen eine schon eine fast zwei Jahr­zehn­te andau­ern­de herz­li­che Freund­schaft. Nach dem mor­gend­li­chen Salut wur­de dann mit einem zünf­ti­gen Mar­shall­früh­stück das gute Gelin­gen des Weckens und der Tau­fe beschlos­sen. Zum Zei­chen der bestan­de­nen Artil­le­ris­ten­prü­fung wur­de dem Westend­mar­shall von den Gers­fel­dern das Abzei­chen des Ehren­ka­no­niers verliehen.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner