Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.

Anlässlich der jährlich stattfindenden Jahreshauptversammlung im Schützenhaus Gersfeld konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff 38 stimmberechtigte Mitglieder begrüßen. Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit gab es eine Schweigeminute zum Gedenken an die verstorbenen Mitglieder. Stellvertretend wurde namentlich dem letzten verstorbenen Mitglied, Notar und Rechtsanwalt Erich Schmidt; gedacht.

Anschließend wurde das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung verlesen und durch die Hauptversammlung genehmigt.

Danach folgte die Ehrung von Mitgliedern für langjährige Verbands- und Vereins-zugehörigkeit.

Für 50-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund (DSB) wurden Harald Böcher und für 40-jährige Mitgliedschaft Harald Gaß geehrt; Otto Albinger, Christoph Grösch, Manuel Hofmann, Michael Jahn, Harald Knüttel und Reiner Oettel erhielten die Auszeichnung für 25-jährige Mitgliedschaft.

Die Vereinsnadel für 10-jährige Mitgliedschaft wurden an Ramona Beyer und Oliver Trunk verliehen, für 20jährige Treue zum Verein wurde Margit Trittin geehrt und für 30-jährige Vereinsmitgliedschaft wurde Michaela Herrmann ausgezeichnet.

Ausgezeichnete Mitglieder: 1. Vorsitzender Wolfgang Benndorff, Christoph Grösch und Harry Knüttel (v.l.)

In seinem anschließenden Jahresbericht umriss der 1. Vorsitzende die abgeschlossenen und aktuellen Aktivitäten. Hierbei wurde im Besonderen der Umbau und die Modernisierung der Schießstände genannt. Der Umbau des 25m-Standes wurde bereits erfolgreich abgeschlossen, als nächstes steht der Umbau des 50m-Standes bevor. Hierzu bat Wolfgang Benndorff die Mitglieder erneut um tatkräftige Unterstützung und Hilfe bei den vielfältigen Arbeiten.

Ein weiterer Höhepunkt im Jahr ist das traditionelle Schießen um die Königswürde, das so genannte „Königsschießen“. Hier gelang Sebastian Wollein der beste Schuss. Ihm zur Seite stehen die beiden Ritter Frank Schmidt und Harry Knüttel sowie der Jugendkönig Lukas Röder. Der Schützenkönig und die Königsfamilie repräsentieren den Verein bei offiziellen und gesellschaftlichen Anlässen.

Neben den beiden jährlich stattfindenden Westernveranstaltungen im Frühsommer und Herbst fand auch 2019 abermals der zweite Weihnachtsmarkt der Schützen auf dem Schützenplatz in Silver City statt. Der mit viel Liebe zum Detail dekorierte Weihnachtsmarkt lockte wieder viele Besucher und Neugierige an und es war erneut eine gemütliche und gelungene Veranstaltung.

Mit Besorgnis verwies Benndorff aber auch auf die Ereignisse der letzten Wochen; durch die tragischen Ereignisse sind Schützen und Schützenvereine erneut in den Fokus von unwissenden Abgeordneten und blindem Aktionismus geraten. Die Politik sei nicht bereit, sich ehrlich und unvoreingenommen mit den Vorfällen auseinanderzusetzen, Argumente von Betroffenen werden ignoriert oder mit dem Totschlagargument „innere Sicherheit“ abgetan.

Der Oberschießwart berichtete über die Teilnahme an verschiedenen bundesweiten Schießen und Wettkämpfen. Seit letztem Jahr gibt es eine Neuordnung im Bereich der Bezirke und somit wurde durch diese Neuordnung der Wettbewerb unter den zahlreicheren Vereinen stärker.

Dennoch ist es der Schützengesellschaft Gersfeld wieder gelungen, viele Mannschafts- und Einzeltitel in den verschiedenen Klassen und Disziplinen zu gewinnen.

Als Leiter und Vertreter der BDS-Gruppe gab Martin Reus über die Entwicklungen und Erfolge Auskunft; hierbei wurde u.a. die erneute Qualifikation und Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Philippsburg, Baden-Württemberg, erwähnt.

Der Kassenbericht des 1. Kassierers gab Auskunft über die finanziellen Vorgänge des abgelaufen Jahres; die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassierer eine sehr ordentliche und fehlerfreie Kassenführung, worauf dem geschäftsführenden Vorstand die Entlastung von der Versammlung erteilt wurde.

Bei den folgenden Neuwahlen für den geschäftsführenden und erweiterten Vorstand, die vom 2. Vorsitzenden Reiner Müller geleitet wurden, ging es zunächst um die Wahl des 1. Vorsitzenden. Zur Wahl stand Wolfgang Bendorff, der einstimmig für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt wurde.

Für den Posten des Kassenwarts wurde Matthias Müller ebenfalls von der Hauptversammlung einstimmig für zwei Jahre wiedergewählt.

Bei der Wahl des Schriftführers wurde Alexander Wollein zunächst für ein Jahre gewählt, da der amtierende Schriftführer aus gesundheitlichen Gründen sein Amt nicht mehr ausführen kann.

Als Oberschießwarts wurde Frank Schmidt erneut einstimmig im Amt bestätigt.

Für den erweiterten Vorstand wurden als neue Schießwarte Sven Knüttel, Benjamin Knüttel und Dominik Schmidt gewählt. Neue stellvertretende Kassenprüferin ist Jara Heiner.

Im Anschluss Wahlen gab der 1. Vorsitzende Wolfgang Benndorff einen Ausblick auf die bevorstehenden Ereignisse, Aktionen und Termine für das laufende Jahr. Hierbei verwies er im Besonderen auf die geplanten Umbau-, Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten, sowie auf das Anfang Juni stattfindende Unterhebelschießen und Westernfest.

Des Weiteren erinnerte Benndorff an das vom 18.04. bis 17.05. stattfindende Königsschießen und lud zur regen Teilnahme ein.

Auf Grund der aktuellen Situation bezüglich der Coronaviruspandemie erklärte Benndorff, dass sich die angeordneten Maßnahmen auch die Schützenvereine (be)treffen werden. Allem voran die Unterbrechung  bzw. Aussetzung von Wettkämpfen und Meisterschaften und die spürbare Einschränkung des Vereinslebens.

Nachdem alle Tagesordnungspunkte abgearbeitet und keine weiteren Anträge mehr vorlagen, bedankte sich Wolfgang Benndorff bei den Mitgliedern für die Aufmerksamkeit sowie die rege Teilnahme und schloss die Versammlung um 22.05 Uhr.

Der aktuelle geschäftsführende Vorstand der Schützengesellschaft Gersfeld 1813 e.V.: Reiner Müller, Wolfgang Benndorff, Matthias Müller, Frank Schmidt und Alexander Wollein (v.l.)

1. Vorsitzender     Wolfgang Benndorff
2. Vorsitzender     Reiner Müller
1. Kassenwart      Matthias Müller
Schriftführer        Alexander Wollein
Oberschießwart  Frank Schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.